App Entwicklungsansatz

Bei der Entwicklung einer neuen Applikation ist es zunächst wichtig zu entscheiden, welcher Entwicklungsansatz für die Umsetzung der richtige ist. Hierbei gibt es zwei Arten zur Auswahl, der native oder der webbasierte Entwicklungsansatz

Native Apps

Eine native App kommt meist dann zum Einsatz, wenn Sie nur eine Plattform mit Ihrer Applikation bedienen möchten, zum Beispiel wenn diese nur im App-Store von Apple verfügbar sein soll. Mit dem nativen Entwicklungsansatz können die Funktionen der Mobilgeräte und der Betriebssysteme optimal ausgeschöpft werden. Native Apps eignen sich deshalb auch gut für interaktive Funktionen. Die native Entwicklung ist performant und bietet einen direkten Zugriff auf APIs.

Web-Apps

Eine Web-App kommt meist dann zum Einsatz, wenn Sie mehrere Plattformen mit Ihrer Applikation bedienen möchten. Beim Webbasierten Entwicklungsansatz ermöglichen es diverse Frameworks, plattformübergreifende, auf HTML5, CSS3 und JavaScript basierende Anwendungen für mobile Endgeräte zu programmieren. Dank dieser Frameworks (z. B. Phonegap, basierend auf Apache Cordova) ist es möglich, Web Apps über die gleichen Vertriebswege wie native Apps anzubieten. Für den User ist der Unterschied meistens nicht ersichtlich. 

Da kein nativer Code geschrieben wird, lassen sich Web Apps wesentlich schneller für verschiedene Plattformen portieren (Phonegap unterstützt neben iOS und Android auch Windows Phone, Blackberry OS, Bada, und WebOS) und Vor allem da das Preis-/Leistungsverhältnis stark in den Vordergrund rückt, geht der Trend spürbar hin zur Web-App.

Zusammenfassung

Zusammenfassend kann gesagt werden dass beide Ihre eigenen Vor- als auch Nachteile bieten und es daher nicht leicht ist sich für einen der beiden Ansätze zu Entscheiden.

Selbstverständlich beraten Sie daher unsere Entwickler welcher Entwicklungsansatz für Ihr Projekt der Optimalste ist.